Bürgerinitiative Lebenswertes LeopoldGrätzl

Du bist hier: Startseite > Unsere Forderungen

Unsere Forderungen

--> zur Kurzfassung unserer BiLG Kernanliegen

 

Unsere Forderungen

 

Wir wollen die Lebensqualität in unserem Grätzl erhalten.  
Daher fordern wir:

 

1 GROSSZÜGIGE ABSTANDSFLÄCHEN

  • Unverbaute "Freie Mitte – Grüne Lunge" im südwestlichen Anschlussbereich zum vorhandenen Kinderspielplatz. Die Qualität dieses wertvollen kleinen Grünraums muss erhalten werden. 
    (Besonnung, Frischluftdurchzug, Vegetationsbedingungen Altbaumbestand)
  • Möglichst große Abstandsflächen zu den bestehenden Wohnbauten - vor allem jenen im unmittelbaren Nahbereich zur Liegenschaftsgrenze = "Sensible Punkte"
  • Erhaltung des Baumbestandes – vor allem entlang der Grundstücksgrenzen

 

2 ANGEPASSTE GEBÄUDEHÖHEN

  • Gebäudehöhenanpassung an angrenzende Anrainerbauten (teilw. Bauklasse I)
  • Keine Überschreitung der derzeit im "LeopoldGrätzl"-Straßenblock maximal zulässigen Gebäudehöhe
  • Keine Überschreitung der derzeit zulässigen Bebauungsdichte/Kubatur


3 SCHUTZ VOR LÄRM UND EMISSIONEN

  • Das innere des Grätzls muss verkehrsfrei bleiben
    (Verkehrserschließung/Anlieferungen ausschließlich via Obere Donaustraße bzw. unterirdisch)
  • Keine zusätzlichen Fußgängerströme/Durchwegungen im Nahbereich bestehender Wohnungen
  • Straßenlärm-Barriere zur Oberen Donaustraße - Durchgehende Baukörper am Donaukanal
  • Abbruch der Gebäude am Donaukanal erst unmittelbar vor Neubau (Straßenlärm-Barriere )
  • Möglichst kurze Bauzeit auf gesamter Liegenschaft – keine häppchenweise Umsetzung
  • Generelle Minimierung der Emissionen (Gastronomie, Tiefgarage, Haustechnik, etc.)

 

4 OPTIMIERUNG STADTKLIMATISCHER ASPEKTE

  • Hochwertige Gestaltung der Grün- und Freiräume
  • Gebäudebegrünungen (Kompensation für Verlust der üppigen ca. 1.400m2 Hochgaragen-Fassadenbegrünung)
  • Beschattung von Freiräumen und Wegen, Erhaltung Baumbestand
  • Maximierung unversiegelter Flächen, zusammenhängende Freiräume, (Regen)wassermanagement
  • Stadtklimatische Simulationen zu Wärme, Wind, Frischluft

 

5 SOZIALVERTRÄGLICHE NUTZUNGEN

  • Redimensionierung von Hotelbau und Business-Apartments
  • Nachhaltige Nutzungsmischung

 

6 TRANSPARENZ UND PARTIZIPATION

  • Regelmäßige Information über den Planungsstand bzw. die weiteren Schritte
  • Laufende Einbeziehung der Anrainer und Berücksichtigung ihrer Anliegen bei der Projektentwicklung
  • Rückmeldungen über die Ergebnisse der Anrainerbeteiligungen bzw. deren Auswirkungen auf die weitere Planung

 

BiLG-Forderungen Kurzfassung vom 26.11.2019

Unsere Forderungen an UBM vom 10.10.2019

Unsere Forderungen an die Politik vom 26.9.2019

 

5.580 Besucher
nach oben